Rosa Luxemburg Werke [RLW], Berlin 1970ff., Karl Dietz Verlag Berlin, Bd. 7.2, S. 770

https://rosaluxemburgwerke.de/buecher/band-7-2/seite/770

(Hört, hört!) „Es gibt hienieden Brot genug für alle Menschenkinder“! sagt Heine[1], und dieses Ideal in die Wirklichkeit umzusetzen, dazu helfen keine kleinen Mittelchen, sondern nur der klare Weg des politischen und wirtschaftlichen Klassenkampfes. Jeder Versuch, von diesem Wege abzulenken, muß bekämpft werden mit aller Energie als ein reaktionärer Versuch, die Massen zu verdummen. (Großer Beifall.)

Leipziger Volkszeitung,

Nr. 197 vom 26. August 1913.[2]

Nächste Seite »



[1] Heinrich Heine: Deutschland. Ein Wintermärchen. In: Heinrich Heine: Werke und Briefe in zehn Bänden. Hrsg. von Hans Kaufmann, Bd. 1, Berlin und Weimer 1980, S. 436.

[2] Derselbe Bericht erschien in der Bremer Bürger-Zeitung, Nr. 206 vom 3. September 1913. Der Vorwärts (Berlin), Nr. 218 vom 24. August 1913 gab ihn knapper wieder.