Rosa Luxemburg Werke [RLW], Berlin 1970ff., Karl Dietz Verlag Berlin, Bd. 2, S. 212

https://rosaluxemburgwerke.de/buecher/band-2/seite/212

dernden Umstände für sie, sondern umgekehrt, er wies sie auf den einzigen Ausweg aus dieser ohnmächtigen Lage, und ein solcher Ausweg war, die wirkliche Macht im offenen Kampf gegen die alte Macht zu erobern und sich dabei auf die revolutionären Volksmassen zu stützen.

Aber, Genossen, womit endete diese Politik von Marx? Ein Jahr später mußte Marx diesen Posten des extremen bürgerlichen Demokraten – einen völlig isolierten und hoffnungslosen Posten – verlassen und zur reinen proletarischen Klassenpolitik übergehen. Im Frühjahr 1849 trat Marx mit den ihm Gleichgesinnten aus dem bürgerlich-demokratischen Verein aus, mit dem Entschluß, an die Schaffung einer selbständigen Arbeiterorganisation heranzugehen: Sie wollten auch an dem vorgesehenen gesamtdeutschen Arbeiterkongreß teilnehmen, der Gedanke, einen solchen Kongreß einzuberufen, kam aus den Reihen des Proletariats Ostpreußens. Aber als Marx einen Frontwechsel seiner Politik vornehmen wollte, erlebte die Revolution bereits ihre letzten Tage, und die „Neue Rheinische Zeitung“ ging als eines der ersten Opfer der triumphierenden Reaktion unter, bevor Marx die neue, rein proletarische Taktik anzuwenden vermochte.

Es ist klar, daß Sie, Genossen, gegenwärtig in Rußland nicht damit beginnen müssen, womit Marx begann, sondern damit, womit er seine Politik im Jahre 1849 beendete: mit einer klar ausgeprägten selbständigen Klassenpolitik des Proletariats. Jetzt befindet sich das Proletariat in Rußland nicht in jenem Keimzustand, in dem es sich in Deutschland im Jahre 1848 befand, sondern es stellt eine geschlossene und bewußte politische Kraft dar. Das russische Proletariat darf sich in seinem heutigen Kampf nicht als eine isolierte Armee fühlen, sondern als ein Teil der internationalen Weltarmee des Proletariats. Es darf nicht vergessen, daß sein jetziger revolutionärer Kampf kein isoliertes Scharmützel ist, sondern eine der größten Schlachten im Gesamtablauf des internationalen Klassenkampfes. Es ist auch klar, daß, wenn bei uns in Deutschland früher oder später, bei entsprechender Reife der Klassenverhältnisse, der proletarische Kampf in unvermeidliche Massenzusammenstöße mit den herrschenden Klassen münden wird, dieses deutsche Proletariat nicht die Erfahrung und das Beispiel der bürgerlichen Revolution von 1848 anzuwenden hat, sondern die Erfahrung des Proletariats Rußlands in der gegenwärtigen Revolution. Darum, Genossen, haben Sie Verpflichtungen gegenüber dem internationalen Proletariat. Das russische Proletariat wird sich nur dann auf der Höhe seiner Aufgaben erweisen, wenn es in den Formen seines Kampfes, in der Entschiedenheit, in dem klaren Bewußtsein seines Ziels, in der Entfaltung seiner Taktik die Resultate der inter-

Nächste Seite »